Twitter führt Tweet-Archiv ein


Die Kommunikationsplattform Twitter stellte seinen Nutzern bislang nur ein begrenztes „Archiv“ zur Verfügung. Wer in seinen alten Tweets stöbern wollte, konnte maximal die letzten 3200 Kurznachrichten noch mal abrufen, mehr gab es nicht mehr zu sehen. Jetzt hat die Plattform angekündigt, im Kürze jedem Nutzer ein umfassendes Archiv zur Verfügung zu stellen. Bald soll jeder per Download einen Blick in seine gesamte Twitter-Historie werfen können. Das Archiv wird aus einer Datei bestehen, die man im Browser oder in einer Excel-Datei öffnen kann und alle jemals gesendeten Tweets und Retweets enthalten.
Die Nutzer können die Aufzeichnungen gezielt nach Hashtags, Nutzernamen, Keywords, Phrasen oder Monaten durchsuchen.
Dank des 140-Zeichen-Limits sollen beispielsweise 65.000 Tweets in eine 16 MB kleine Datei passen.

Schrittweise Einführung des neuen Twitter-Archivs

Bislang können nur wenige Nutzer, die Englisch als Hauptsprache gewählt haben, das neue persönliche Twitter-Archiv anfordern. Die Funktion befindet sich ganz unten im Bereich „Persönliche Einstellungen“. Mit einem Klick auf den Button können sie ihr Archiv bestellen, Twitter informiert den Nutzer dann per Mail, sobald das gewünschte Tweet-Archiv bereit steht. Bis alle Nutzer Zugriff auf ihre Twitter-Historie nehmen können, wird es noch einige Wochen und Monate dauern.

Amüsanter Blick in die eigene Twitter-Vergangenheit

Für viele Nutzer wird das neue Twitter-Archiv zu einer unterhaltsamen Reise in die Vergangenheit werden. Wie lautete der erste Tweet, welcher Fehler hat man am Anfang gemacht und wie haben sich Freundschaften und Diskussionen entwickelt? Das alles wird man künftig noch ein mal anschauen können.
Die Idee mit dem Twitter-Archiv ist nicht neu. Die US-Kongressbibliothek hat angeblich bereits alle jemals versandten Tweets archiviert. Die Daten soll sie direkt von Twitter bekommen haben. Das Archiv ist allerdings nicht öffentlich zugänglich.